The Materials Chain

The Materials Chain is the first flagship program initiated by the University Alliance Ruhr. It is a unique and innovative research network that bundles the manifold research activities in the field of materials science and technology at the three Ruhr Area universities Dortmund, Bochum and Duisburg-Essen into one focused alliance for science and education. 250 researchers from the three universities and their partner institutions pool their resources and expertise to strengthen the Ruhr Area’s role as an internationally leading region of materials science.

Upcoming Events

Who are we? Why is collaboration important in modern materials science? And what are we working on?

Learn more about our network

 
 

Latest News

TRR 80 für weitere vier Jahre gefördert

Weitere 8,8 Mio. € für die Erforschung elektronisch korrelierter Materialien

Der Transregionale Sonderforschungsbereich TRR 80 „Von elektronischen Korrelationen zur Funktionalität“ ist zum zweiten Mal als exzellenter Forschungsverbund mit internationaler Ausstrahlung evaluiert worden und wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für vier weitere Jahre gefördert. Prof. Dr. Rossitza Pentcheva leitet darin zwei Projekte: Eines zum Verständnis fundamentaler Mechanismen, die das Auftreten von neuartigem elektronischem Verhalten an Übergangsmetalloxid-Grenzf... read more

UDE: Literaturpreis des Fonds der chemischen Industrie 2017

Prof. Dr. Carsten Schmuck

Der mit 15.000 Euro dotierte Literaturpreis des Fonds der Chemischen Industrie (FCI) geht u.a. an Professor Dr. Carsten Schmuck von der Universität Duisburg-Essen (UDE). Er ist einer von drei Autoren, die für ihre Neubearbeitung des Lehrbuch-Klassikers „Beyer/Walter: Organische Chemie“ ausgezeichnet wurden.Die Autoren, Tanja Schirmeister, Carsten Schmuck und Peter Wich, legten eine überzeugende Neubearbeitung des Traditionslehrbuches vor. Damit haben sie diesen Organik-Klassiker quasi neu... read more

Weißes Licht aus der Fläche

LED Professional Science Award für UDE-Wissenschaftlerin

Sie sind biegsam, lassen sich unter normalen Raumbedingungen direkt aufdrucken und haben ein breites Spektrum: Lichtemittierende elektrochemische Zellen, LECs, versprechen dank beweglicher Ionen all das, was gewöhnliche LEDs nicht können. Nur ausgerechnet weiß leuchten konnten sie bisher nicht. Doch einem Team der Universität Duisburg-Essen (UDE) um Dr.-Ing. Ekaterina Nannen ist es nun gelungen, weiße Prototypen herzustellen. Dafür wurde die Nachwuchsgruppe mit dem LED Professional Science... read more